Netzwerkanlass 2020

Am 26. März 2019 ging die vierte Ausgabe des Netzwerkanlasses des Gipsermeisterverbandes Basel-Stadt über die Bühne.

Wie in den vorangegangenen Jahren stellte der beliebte Netzwerkanlass auch in diesem Jahr einen fixen Termin im Jahresprogramm des Gipsermeisterverbandes Basel-Stadt dar. Allerdings fiel der ursprünglich am 19. März vorgesehene Abendanlass wie so vieles andere auch der Corona-Pandemie zum Opfer und musste abgesagt bzw. verschoben werden. Unter dem Motto «Verschoben ist nicht aufgehoben» wurde ein Ersatztermin im Herbst in Aussicht gestellt. Nachdem die Schutzmassnahmen nach dem Lockdown zwischenzeitlich wieder gelockert werden konnten, und Anlässe dieser Art wieder ermöglicht wurden, konnte ein neuer Termin auf den 21. Oktober festgelegt werden. Anders als in den Vorjahren musste sich der Vorstand anstelle der bestens bewährten Enothek an der Grenzacherstrasse nach einem anderen Durchführungsort umsehen, an welchem die weiterhin geltenden Corona-Vorschriften aufgrund der Platzverhältnisse besser eingehalten werden können. Er entschied sich für das traditionsreiche Basler Restaurant Safran Zunft an der Gerbergasse.

So freute sich Verbandsvizepräsident Marc Grassi, die Sponsorenpartner, Mitglieder und weiteren Gäste nach dem Willkommens-Apéro zum Abend-Kurzanlass im Zunftsaal des historischen Gebäudes offiziell begrüssen zu können. Ein besonderer Gruss galt Mike Stoll, seines Zeichens Religionswissenschafter, Ägyptologe und freischaffender Geschichtenerzähler und Stadtführer, der mit seinem Vortrag «Hesch gwüsst ass … Basel für Besserwisser» in überaus unterhaltsamer Art und Weise viel Wissenswertes und lustige Ankedoten aus vergangenen Zeiten und für einige bestimmt auch neue Erkenntnisse über die Stadt Basel zum Besten gab. Beim anschliessenden Apéro riche bot den sich den Gästen auch die willkommene Gelegenheit zu animierten Gesprächen und zur Netzwerkpflege. Die Reaktionen bereits während und nach dem Anlass lassen keinen Zweifel daran aufkommen, dass es dem Vorstand einmal mehr gelungen ist, den geladenen Gästen für ihre Treue und Verbundenheit in bester Manier zu danken.

 
   

 
 


Zurück zur vorherigen Seite

Zum Newsarchiv